Warum Investitionen in Menschen wichtig sind

Schulen Sie Ihr Lagerpersonal und maximieren Sie Ihre Wettbewerbsstärke

Die Bedeutung des Lagers ist nicht mehr nur eine Lagereinrichtung, sondern ein Distributionszentrum mit Aufgaben bei der Erfüllung von KPIs und der Erfüllung von Kundenwünschen. Unternehmen haben in modernste Werkzeuge und Geräte investiert, aber wie stellen sie sicher, dass ihre Mitarbeiter mit den Veränderungen Schritt halten können? Wie Gian Schiava in einem kürzlich erschienenen Artikel für Eureka, dem Online-Magazin für den Materialflussprofi, herausfand, braucht es mehr als einen Fahrerkurs, um maximalen Output zu gewährleisten.

Anpassung an die Komplexität von heute
Aus Lagerhäusern sind also Distributionszentren geworden – aber was ist der große Unterschied?
Ein Lager dient der Lagerung von Produkten, während ein Distributionszentrum neben der Lagerung von Produkten auch Mehrwertdienste wie Produktmischung, Öl für Gabelhubwagen, Auftragsabwicklung, Cross-Docking und Verpackung anbietet. Ein Distributionszentrum lagert Produkte im Vergleich zu einem Lager für relativ kurze Zeiträume und hat daher eine höhere Fließgeschwindigkeit durch es. Es ist auch stärker kundenorientiert und fungiert als Puffer zwischen Lieferant und Kunde. Während die Aufgabe eines Lagers also die effiziente Lagerung von Produkten ist, besteht die Aufgabe eines Distributionszentrums darin, die Kundenanforderungen effizient zu erfüllen.

Das macht die Abläufe in einem Distributionszentrum wesentlich komplexer und dementsprechend sind sie mit der neuesten Technologie für Aktivitäten wie Auftragsabwicklung, Lagerverwaltung und Transportmanagement ausgestattet.

Schritt für Schritt zu neuen Anforderungen

Diese wachsende Komplexität der Aufgaben bedeutet, dass auch die Lagermitarbeiter neuen Kriterien genügen müssen. Das Unternehmen, das sie einstellt, ist nicht nur auf der Suche nach billigen Arbeitskräften, sondern sucht nach Fähigkeiten und Erfahrungen, die helfen, seine Ziele zu erreichen.

Da wären zunächst die Gabelstaplerfahrer. Grundlegende Fahrkurse gibt es schon seit Jahrzehnten, und Arbeitgeber verlangen in der Regel, dass der Gabelstaplerfahrer eine Art Zertifikat besitzt. Auffrischungs- oder Folgekurse sind wichtig, um sich mit den neuesten Steuerungstypen vertraut zu machen.
Ein weiteres Problem ist, dass Gegengewichts- und Lagerhausgabelstapler jetzt mit allen möglichen neuen Geräten wie Scannern, Augmented-Reality-Geräten und Sprachsystemen verfeinert werden, und die Gabelstaplerfahrer müssen lernen, diese zu bedienen.

Es werden spezielle Schulungen entwickelt, um Lagermitarbeitern und Menschen in der Logistik den Umgang mit der zunehmenden Digitalisierung zu vermitteln. Denn die Technik verändert die Arbeitswelt rasant und die Mitarbeiter müssen mit Entwicklungen wie autonomen Fahrzeugen, Robotern und Hightech-Sortieranlagen zurechtkommen.

Entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten in der Lagerverwaltung weiter
Nicht nur die Mitarbeiter in den Lagern müssen ihre Fähigkeiten verbessern. Eine Untersuchung von vier amerikanischen Universitäten über die Rolle von Lagerleitern zeigt, dass ihr Job eine weitaus längere Liste von Kompetenzen erfordert als jeder andere in der Logistik.

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf dem Einsatz von Personal und Abläufen, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Moderne Lagerleiter müssen jedoch auch viel mehr mit anderen Abteilungen und mit anderen Unternehmen interagieren, die früher oder später in der Lieferkette stehen. Ihre Kompetenzliste umfasst die üblichen Verdächtigen, wie Entscheidungs- und Kommunikationsfähigkeit, Budgetierung und Kenntnisse über Lagerhaltung und Bestandskontrolle, aber auch Präsentationsfähigkeiten und Einkauf.

Die Untersuchung zeigt auch, dass viele Manager den Großteil ihres Wissens durch Erfahrung am Arbeitsplatz und nicht durch Lagerverwaltungsschulungen erwerben, was bedauerlich ist. Angesichts der zunehmenden Bedeutung der Rolle des Managers empfehlen die Forscher strukturierte, fortlaufende, berufsbegleitende Lagerverwaltungsschulungen für alle Mitarbeiter. Diese sollten neben den erwarteten operativen Kursen zumindest die Entwicklung von Kommunikations-, zwischenmenschlichen und Aufsichtsfähigkeiten beinhalten.

Die niederländische Logistiek Academy malt ein noch breiteres Bild. Um ein echtes strategisches Mitglied des Managementteams zu werden, müssen Lager- oder Logistikmanager ihr Skillset um vertiefte Kenntnisse in anderen Themen wie Supply Chain Management, Big Data, Lean Management und sogar Supply Chain Finance erweitern.

Sparen Sie die Kronjuwelen

Die Investition in gut ausgebildete Mitarbeiter zahlt sich aus. Neben einer besseren Leistung können Unternehmen mit einer höheren Motivation und glücklicheren Mitarbeitern rechnen. Es macht Ihre Mitarbeiter aber auch für andere Unternehmen attraktiver und so ist die Entwicklung und Durchführung von gut definierten Mitarbeiterbindungsprogrammen ebenfalls eine wichtige Aufgabe des Lagermanagements. Neben den üblichen Angeboten wie fairen Gehältern sind zusätzliche Maßnahmen erforderlich, um die besten Leute im Unternehmen zu halten, wie z. B. Karriereentwicklungsprogramme, Bonusprogramme und so weiter.

Wie auch immer man es betrachtet, die Bindung bestehender Lagermitarbeiter erfordert eine Investition von Aufmerksamkeit und Geld, ist aber immer noch ein deutlich kosteneffizienterer Ansatz als die Rekrutierung komplett neuer Mitarbeiter. Egal wie sehr die Technologie voranschreitet, wir werden immer noch menschliche Denkkraft brauchen, um die Arbeit zu erledigen.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *